Mäander

MiracleZone

Wo beginnt deine persönliche Zone des Wunders? Was überhaupt bezeichnest du als Wunder? Denkst du, dass das Wunder nur auf dich zukommen kann, oder kannst auch du ihm auch entgegen gehen?

Wasser-Regenbogen

Den Blick öffnen

Als die spanische Flotte Südamerika entdeckte, konnten die Eingeborenen die Segelschiffe tatsächlich nicht erkennen! Es gab in ihrem Weltverständnis nichts Vergleichbares, deshalb hatten sie keinen Blick für Schiffe und Segel. Einzig ein paar Kinder und ein Schamane konnten die Schiffe sehen – sie hatten einen offenen Blick, der auch Unbekanntes zuliess.

Ist das nicht erstaunlich!

In der School of New Life hast du die Möglichkeit, deinen Blick zu öffnen, damit dir eine neue Quelle der Inspiration entspringt – gleichzeitig öffnest du dein Bewusstsein für Wunder.


Hier findest du ein paar Inspirationen, die dir dabei helfen können:

HerzfrequenzFrequenzerhöhung

Ein Paradigmen-Wechsel zeichnet sich ab: immer mehr Menschen machen die Erfahrung, dass sie nicht einer Art Schicksal ausgeliefert sind, sondern einen wesentlichen Teil zu ihrer Realität mitsteuern können. Dabei ist die Frequenz entscheidend, die wir selbst ausstrahlen. Sind wir mies drauf, ziehen wir in der Regel schwierige Herausforderungen an. Erhöhen wir die Frequenz, erzeugen wir ein völlig neues Resonanzfeld und ziehen neue Konakte und Chancen an – in letzter Konsequenz auch Wunder!


DankbarkeitDankbarkeit

Während der Kopf nach immer mehr Ausschau hält, kann sich das Herz an dem freuen, was da ist. Die Frage ist, auf wen du mehr hörst. Machst du den Kopf zu deinem Anführer, wirst du immer weiter drängen, hin und wieder Befriedigung erleben, jedoch nie Erfüllung. Folgst du deinem Herzen, entzündest du das Licht der Dankbarkeit, das dir einen neuen Weg weist: Dankbarkeit ist wie ein Magnet, der genau das anzieht, was du wirklich für deine Entwicklung brauchst. Und plötzlich erfüllt dich das Wunder!


Versöhnung2Versöhnung

Wenn du dich über andere oder über dich selbst ärgerst, bindest du einen Teil deiner Lebensenergie. Je mehr Geschichten du mit dir trägst, die nicht erlöst sind, desto mehr verlierst du in diesen Verstrickungen deine eigene Vitalität. Und mehr noch: du ziehst dadurch immer wieder ähnliche Geschichten an, was dich wiederum ärgert. Sich von alten Geschichten zu lösen, heisst, sich mit ihnen zu versöhnen. In der Folge nimmt deine Energie zu und du ziehst Dinge an, die dir wie ein Wunder erscheinen.


HerzbuschHerzkohärenz

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse des Heart-Math Insitute (California) sind bahnbrechend: das Herz ist nicht nur tausendfach stärker als das Gehirn, es steuert dieses auch – und zwar durch die Herzratenvariabilität. Bist du in einer negativen Emotion, wird der Herzschlag chaotisch, was den Überlebenstrieb aktiviert und die kreativen Bereiche des Gehirns ausschaltet. Verbindest du dich hingegen mit einem guten Gefühl, motivierst du dein Gehirn zu einem kreativen Flow, der gewissermassen das Tor zum Wunder öffnet.


Wir-KulturWir-Kultur

Die Zeit des Einzelkämpfers ist vorbei – alle bedeutungsvollen Entwicklungen gehen heute von einer Wir-Kultur aus, in welcher jeder Einzelne seine Individualität behält und diese mit der Gruppe verbindet. Wie bei einem Super-Computer schliessen sich individuelle Potenziale zu einer höheren Kreativität zusammen, die wirklich Neues entstehen lässt. Wie bei den neuronalen Verbindungen im Gehirn müssen wir dieses Zusammenspiel erst lernen, um den Boden für Genialität und Wunder zu schaffen.



Weiter zu der Vision von NeuLand